Zusammenhangslos.

Ich fühle mich betrunken und komatös. Weinerlich und schwach. Obgleich es Momente gibt in denen mich Frohsinn überkommt, so braucht es doch nur einen Atemzug. Einen einzig zerstörerischen Gedanken um alles kaputt zu machen. Éinem zerfallenden Kartenhaus ähnelnd. Die Zeit beweist was ich mir nicht eingestehen wollte. Mehr und mehr werde ich rückfällig. Ich hatte Gedacht Dinge wie diese würden nie wieder passieren. Fortan zur Vergangenheit zählen. Doch belog ich mich selbst. Und eigentlich kam es wie es kommen musste. Wie es immer kam und immer kommen wird. Ich könnte in so vieles Zeit investieren, doch habe ich weder Sinn noch Ziel. Eine ansammlung an verschwendeten Atemzügen die alle samt zum Tod führen.
20.4.09 22:33
 
Letzte Einträge: 150


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

Jenny & chaste